Die Maurer-Innung Vechta ist ein Zusammenschluss von Bauunternehmern aus dem Landkreis. Wir fördern und vertreten die gewerblichen Interessen unserer Mitgliedsbetriebe und setzen uns für Qualität am Bau, nachhaltiges Bauen und Standortsicherung ein.

Hochbauweise
   
 
 

 


Ansicht zu vergrößern,
fahren Sie mit der Maus über das Bild!

 

Sie sind hier: AUSBILDUNG

Einstieg zum Aufstieg
Die Bauwirtschaft ist die Schlüsselbranche der deutschen Volkswirtschaft. Mit einem Investitionsvolumen von rund 260 Mrd. Euro bietet sie im Bauhauptgewerbe mehr als 700.000 Menschen Arbeits- und Ausbildungsplätze. Mittelbar hängen von ihr 2,3 Millionen Arbeitsplätze ab. Das Deutsche Baugewerbe bietet viele interessante und zukunftsträchtige Ausbildungsberufe.

Guter Beruf, gutes Geld, gute Perspektiven

Bauberufe sind vielseitig, modern und zukunftsorientiert.

Insgesamt bilden über 16.000 Betriebe in einem oder mehreren der vielen Bauberufe aus. Egal, ob Hoch-, Tief-, oder Ausbau, und egal, in welchem Betrieb Du Deine Ausbildung machst, Du kannst Dir sicher sein, fundiertes Wissen und solides Handwerk im Betrieb und in geprüften Ausbildungszentren zu erlernen. Es wir Dich beruflich und persönlich bereichern.

Und vielleicht stehst Du irgendwann vor einem baulichen Meisterwerk und kannst sagen: “Das habe ich mitgebaut!“

Entdecke Deinen Beruf

Die Baubranche bietet eine Vielzahl von Ausbildungsberufen, die für junge Frauen und Männer attraktiv sind. Gute Aufstiegschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten machen es möglich, später auch einen eigenen Betrieb zu führen. Moderne Technik und Materialien haben das Berufsbild in vielen Bereichen nachhaltig verändert. Neue Verfahren, wie z.B. das energieeffiziente Bauen, machen diesen Wirtschaftszweig immer interessanter. Hier ist eine Auswahl der Ausbildungsmöglichkeiten, die auf Dich warten.

Hochbau

>>> Maurer/-in

>>> Beton- und Stahlbetonbauer/-in

Top Ausbildung

Bauwerke prägen Stadtbilder. Wohn- und Gewerbegebiete erhalten ihren eigenen Charakter. Abenteuerliche Formen werden entworfen und gebaut. Dabei wird zunehmend darauf geachtet, dass jedes Gebäude in Art und Stil in die jeweilige Umgebung passt. Ohne Maurer wäre das alles nicht zu verwirklichen. Und so manche Fassade würde noch ganz schön alt aussehen, gäbe es nicht Fachleute am Bau, die umbauen, ausbauen, durch Altbausanierung ganzen Stadtteilen zu neuem Glanz verhelfen.

Durch moderne Baumaschinen und zeitgemäße Materialien geht vieles wie am Schnürchen, aber nichts wie am Fließband. Da wird mal mit Kunst- oder Natursteinen gemauert, ein Sichtmauerwerk hochgezogen oder die Mauerhöhe mit einem Laser-Nivelliergerät gemessen. Und meistens wird in einem Team mit duften Kollegen gearbeitet. Von sturer, monotoner Arbeit kann also keine Rede sein. Zumal jede Baustelle neue Aufgaben stellt und das Wetter ein ums andere Mal ebenfalls für frischen Wind sorgt.

Ausbildung neuester Stand: Ausbildung in Handlungsfeldern die dem Kundenauftrag entsprechen, Umgang mit modernsten Materialien, Sanieren und Instandsetzen wird groß geschrieben, Qualitätssicherung macht die Ausbildung doppelt zukunftssicher - und last, but not least: Sicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltschutz spielen eine ganz wichtige Rolle auf der Baustelle. Derart ausgebildete Fachkräfte brauchen um ihre Zukunft keine Sorge zu haben! Gute Fachleute werden "auf dem Bau" immer benötigt.

In diesem Beruf gibt es genug Chancen, um sich Stein für Stein seinen beruflichen Aufstieg aufzubauen.


Voraussetzungen: Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder Abitur. Neben der Teamarbeit wird bei diesem Beruf auch ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigenverantwortung verlangt.

Ausbildungsdauer: Die Ausbildung dauert 3 Jahre (36 Monate).

Berufsschule: Adolf-Kolping-Schule (Lohne)
Überbetriebliche Ausbildung: Berufsbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft Vechta

Eine Branche mit vielen Vorteilen

Im Auftrag der Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft erbringt SOKA-BAu seit Jahrzehnten eine Vielzahl von Leistungen, die auf die besondere Situation von Arbeitnehmern in der Bauwirtschaftabgestimmt sind.

  • Urlaubsvergütung
    In der Bauwirtschaft gibt es das branchenweite Urlaubsverfahren für gewerbliche Arbeitnehmer. Nach Deiner Ausbildung kannst Du so Deine Urlaubstage und die dazugehörige Urlaubsvergütung zu jedem neuen Bauarbeitgeber bundesweit metnehmen. SOKA-BAU bietet Dir - zusätzlich zu Deinem Arbeitgeber - die finanzielle Sicherheit für Deinen Urlaub. Dies gibt es in keiner anderen Branche.
  • Renteleistungen
    Die gesetzliche Rente wird zukünftig zur Sicherung Deines Lebensstandards im Alter nicht mehr ausreichen. In der Bauwirtschaft gibt es zwei zusätzliche Rentenbausteine. Zum einen die Rentebeihilfe für Bauarbeitnehmer in den alten Bundesländern, eine nur in dieser Branche bestehende, arbeitgeberfinanzierte Ergänzung zur gesetzlichen Rente. Zum anderen die mehrfach durch die Zeitschrift ÖKÖ-TEST prämierte betriebliche Altervorsorge BauRente ZukunftPlus, mit der jeder Azubi und Arbeitnehmer seine Alterversorgung weiter verbessern kann.

Karriere auf dem Bau

Nach der Gesellenprüfung zum Abschluss der Lehrzeit kann es weitergehen. Entweder Sie besuchen zusätzliche Lehrgänge in einer der anerkannten Weiterbildungseinrichtungen des Baugewerbes und qualifizieren sich so zum Vorarbeiter, Werkpolier oder Geprüfter Polier. Oder Sie machen nach der Gesellenprüfung Ihren Meister. Der Meistertitel ist nicht nur die Voraussetzung für den eigenen Betrieb, sondern auch Basis für ein Fachhochschulstudium zum Diplomingenieur.

Neben den klassischen Bereichen gibt es auch neue Einsatzgebiete im Bereich Restauration, Umweltschutz, Gebäudeenergieberatung oder gar Entwicklungshilfe. Auch Bauzeichner und kaufmännische Mitarbeiter werden gebraucht.